RICHTFEST: IM KÖLNER TRADITIONSGEBÄUDE

Im Jahr 2011 wurde in Köln Deutz ein einzigartiges Richtfest gefeiert.

Ein altes Hochhaus am Deutzer Rheinufer wird umgebaut. Auf 22 Etagen entsteht Raum für Unternehmensbüros und weitere sieben Geschosse grenzen mit den Rheinetagen an. Die ursprünglich verbundenen Gebäude wurden zur neuen Nutzung freigestellt, so dass zwischen den Häusern ein Freiraum und eine kleine Platzfläche entstanden ist.

WIRTSCHAFTLICHER ERFOLG UND STÄDTEBAULICHES HIGHLIGHT

Nicht nur der Kölner Oberbürgermeister erklärte dieses Projekt als einen wirtschaftlichen Erfolg, sondern auch als ein städtebauliches Highlight. Dank intelligenter Systeme, wie der automatisch gesteuerten Sonnenschutzanlage oder der Kühl- und Wärmetechnik mit Rheinwasser, sind die neuen Räumlichkeiten besonders energieeffizient - wurde den geladenen Gästen beim Richtfest erklärt.Für die Konzeption und den Gesamtablauf der Veranstaltung Mitte September war ein großer Event Caterer verantwortlich.

ZUSTÄNDIG FÜR DAS KÜNSTLERISCHE PROGRAMM: EVENTMANAGERIN ELLEN KAMRAD

Zuständig für das künstlerische Programm, unter anderem auch die Auswahl der Künstler an diesem Nachmittag, war Eventmanagerin Ellen Kamrad. Neben der unterhaltsamen Moderation durch Sascha-Oliver Martin überzeugte insbesondere das Artistenduo Sol’Air. Unter extremen Windbedingungen präsentierten die Luftakrobaten eine einzigartige Show am extra dafür angefertigten großen Richtkranz. Nach dem offiziellen Richtspruch sorgte die Band the Jazzjerks  für musikalische Unterhaltung und rundete die Veranstaltung perfekt ab.

Folgende Künstler wurden auf dieser Veranstaltung eingesetzt:

Diesen Artikel teilen